Angebote zu "Muss" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Oliver Jordan – John Lennon
Beliebt
1.790,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Oliver Jordans Schallplatten-Edition „John Lennon“. Handübermalt – jedes der 60 Exemplare ein Unikat. Oliver Jordan (*1958) gehört zu Deutschlands gefragtesten Porträtisten. Der ehemalige Beuys-Schüler porträtierte bereits viele bekannte Persönlichkeiten aus den Bereichen Sport, Politik und Musik. Seine Verkaufspreise liegen im fünfstelligen Preisbereich. Zahlreiche Ausstellungen in Galerien, Museen, Kunstvereinen sowie Präsentationen auf nationalen und internationalen Messen zieren seine Vita. Seine Ölgemälde befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen. Bücher und Kataloge sowie Film- und Fernsehbeiträge dokumentieren seine charakteristischen Arbeiten. Auf Einladung des damaligen Ministerpräsidenten Peer Steinbrück vertrat Jordan das Land NRW als Künstler zum Tag der Deutschen Einheit in der deutschen Botschaft in London. Seine Originale sind einzigartig. Pastoser Farbauftrag und figürliche Elemente erschaffen Werke, die direkt mit Oliver Jordan in Verbindung gesetzt werden. Sein aggressiver Malduktus ist außergewöhnlich. Zunächst malt der Künstler die Gegenstände, dann trägt er ganze Partien mit dem Spachtel ab, ehe er die Leinwand neu übermalt. Das Ergebnis sind komplexe und spannende Bilder: Aus der Nähe bleibt die Ganzheit des Porträts verborgen: zu sehen sind nur Pinselstriche, Furchen und Risse im fingerdicken Farbauftrag. Mit mehr Abstand betrachtet, entwickeln sich die Flecken zu Formen, die Farbkompositionen setzen sich zu einem Gesicht zusammen und das Motiv entfaltet sich. John-Lennon-Porträt – von Künstlerhand übermalt. Als großer Musikliebhaber besitzt Oliver Jordan eine große Schallplattensammlung. Was läge daher näher, sein Idol John Lennon in für Jordan typischer Weise zu malen und eine Edition – auf Vinyl-Tonträger – herauszubringen. Für seine Auflage mit 60 Exemplaren werden Beatles-Schallplatten mit einer Farbpaste versehen, mit dem Portrait des Musikers bedruckt und anschließend vom Künstler an einigen Stellen pastos übermalt. Durch diese Individualisierung wird jedes Exemplar zu einem einzigartigen Sammlerstück, das in einer hochwertigen Schweberahmung geliefert wird. Signiert und nummeriert. Mit Echtheitszertifikat. Die Gelegenheit ist gut, sich ein Exemplar dieser einmaligen Unikatserie zu sichern. Erste Bestellungen erhalten niedrigste Nummern. „John Lennon“ Lithografie auf Beatles-Schallplatte, handüberarbeitet, Ø 30 cm, limitierte Unikatserie 60 Exemplare, in schwebender Galerierahmung (42,5 x 42,5 cm, Rahmenbreite 2 cm, Rahmentiefe 4 cm.)

Anbieter: Pro-Idee
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Anfängerschwimmen
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich Sport - Sportarten: Theorie und Praxis, Note: 1,7, Deutsche Sporthochschule Köln, Veranstaltung: Seminar Gst, Sprache: Deutsch, Abstract: Frage 1 a) Definieren Sie die Begriffe 'Wassergewöhnung/-bewältigung' und ordnen Sie diese in die Lernzielebenen des schulischen Anfängerschwimmunterrichts ein! Werten sie hierfür auch die Richtlinien SPORT des Landes NRW aus! b) Nennen Sie die Teillernziele für 'Wassergewöhnung/-bewältigung' und jeweils drei typische Übungsbeispiele dazu! # Antwort a) Die Begriffe Wassergewöhnung und Wasserbewältigung sind im schulischen Anfängerschwimmunterricht der ersten Lernzielebene zuzuordnen. Diese erste Lernzielebene muss spätestens im dritten Schuljahr erarbeitet werden, da sie die Grundlage für die folgenden Lernzielebenen darstellt. Als zweite Lernzielebene folgt die Vermittlung der Techniken des Kraulschwimmens, des Rücken-(kraul-) schwimmens, des Brustschwimmens, des Springens, sowie des Delphinschwimmen. Auch diese Lernzielebene sollte im Verlauf der Primarstufe verwirklicht werden. Die dritte Lernzielebene, die Anwendungsbereiche, ist dagegen für die Primarstufe nicht von direkter Bedeutung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Mortan, G: Bestanden wird im Kopf!
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Bestanden wird im Kopf ! Das Motto erfolgreicher Spitzensportler lautet: „Gewonnen wird im Kopf!“. Der Sportler muss zuerst im Kopf gewinnen, wenn er auf das Siegertreppchen will. Für Prüfungskandidaten gilt dasselbe: Bestanden wird im Kopf! Am Beispiel von Muhammad Ali, Britta Heidemann, Vitali & Wladimir Klitschko, Jürgen Klopp, Michael Phelps, Dirk Nowitzki, Kelly Slater, Sebastian Vettel, Serena & Venus Williams und Katarina Witt lernt der Leser, wie mit den Strategien von Spitzensportlern jede Prüfung erfolgreich bestanden wird. Bestanden wird im Kopf! verspricht den Prüfungserfolg. Es basiert auf den Seminaren der Autoren u.a. an der Justus-Liebig-Universität Giessen.   Die Autoren Dr. Gaby Mortan studierte Germanistik und Psychologie. Als Trainerin ist sie auf Stressmanagement und Prüfungsvorbereitung spezialisiert. Florian Mortan ist Diplom-Sportwissenschaftler (Deutsche Sporthochschule Köln) sowie ausgebildeter Prozesstrainer.   „Bestanden wird im Kopf!“ wird Ihnen helfen, eigenverantwortlich und effektiv Ihren persönlichen Weg zu gehen, um zu Ihrem Ziel zu gelangen. Hartwig Gauder, Olympiasieger, Welt- & Europameister   Was im Sport klappt, gilt auch für Universität und Schule. „Bestanden wird im Kopf!“ klingt simpel, funktioniert aber wirklich, bestätigen auch Experten. SAT 1 – NRW Aktuell   „Bestanden wird im Kopf!“ – Die Empfehlung des Monats. Zentral- und Landesbibliothek Berlin   Ein verlässlicher Helfer in der schwierigen Lern- & Vorbereitungszeit! Sonntag Morgenmagazin   Dieses Buch bringt jeden erfolgreich durch die Prüfung! Deutscher Wellenreit Verband

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Probleme in der Bewertung im Sportunterricht
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,7, Universität Hildesheim (Stiftung) (Institut für Sportwissenschaft), Veranstaltung: Wissenschaftliches Arbeiten im Sportunterricht , Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung..........................3 2. Funktion von Noten..................4 2.1. Funktion für Lehrer...............4 2.2. Funktion für Schüler..............4 2.3. Funktion für Institution..........5 3. Bewertung in Niedersachsen..........5 4. Zustandekommen der Gesamtnote.......6 4.1. Leistung..........................6 4.2. Was ist Leistungsmessen?..........6 4.3. Was ist Leistungsbewertung?.......8 5. Problematik.........................9 5.1. Unterschiedliche Leistungsvoraussetzungen.....9 5.2. Subjektivität des Lehrers........10 6. Problemlösung......................11 6.1. Konkretisierung, Tendenz zur Vereinheitlichung.....11 6.2. Transparenz......................11 7. Fazit..............................12 Literaturverzeichnis 1. Einleitung Im Jahre 2009 endete an einem Gymnasium in NRW im Rahmen des Projektes 'selbständige Schule' die 7 jährige Praxis im Fach Sport, keine Zeugnisnoten zu verteilen. Aus rechtlichen Gründen wurde es ihnen untersagt, in den Klassen 5-10 lediglich den Lernfortschritt nach Sportart, motorischen Fähigkeiten und sozialen Aspekten detailliert darzustellen. Unbeachtet blieben auch die sehr positive[n] Erfahrungen laut des stellvertretenden Schulleiters, da es so gut wie keine Sportverweigerer gegeben habe(vgl. Eickler, Marion. Abschied von Sportnoten). Allein dieser Versuch zeigt schon, dass es seit der Einführung des Sportunterrichts im 19. Jahrhundert in Deutschland die Diskusionen über den Nutzen bzw. Sinn von Sportnoten nicht abgerissen haben(vgl. Tillmann, 2001, S.45). Neben diesen allgemein gehaltenen Diskussionen muss sich jeder Sportlehrer mindestens zweimal im Jahr damit auseinandersetzen, nicht nur welche konkreten Kriterien er/sie bei der Zeugnisnote einfliessen lässt, sondern auch wie stark. Ein ungutes Gefühl und Magenprobleme bleiben häufig zurück, da der Unterrichtende ja um Objektivität und Gerechtigkeit bemüht ist. Insofern stellt sich die Frage, ob es nicht doch aufgrund der bestehenden Probleme bei der Sportnotengebung nicht sinnvoller wäre, Zeugnisnoten für das Fach Sport abzuschaffen. Ausgehend von den unterschiedlichen Funktionen einer Note, den Richtlinien in Niedersachsen für die Bewertung und dem Zustandekommen einer Gesamtnote werden die daraus folgenden Probleme näher erläutert, verschiedene Leistungsvoraussetzungen, Gerechtigkeit, Subjektivität des Lehrers und weiche Notengebung thematisiert. Nach der Darstellung der Problematik werden Lösungsansätze vorgestellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Probleme in der Bewertung im Sportunterricht
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,7, Universität Hildesheim (Stiftung) (Institut für Sportwissenschaft), Veranstaltung: Wissenschaftliches Arbeiten im Sportunterricht , Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung..........................3 2. Funktion von Noten..................4 2.1. Funktion für Lehrer...............4 2.2. Funktion für Schüler..............4 2.3. Funktion für Institution..........5 3. Bewertung in Niedersachsen..........5 4. Zustandekommen der Gesamtnote.......6 4.1. Leistung..........................6 4.2. Was ist Leistungsmessen?..........6 4.3. Was ist Leistungsbewertung?.......8 5. Problematik.........................9 5.1. Unterschiedliche Leistungsvoraussetzungen.....9 5.2. Subjektivität des Lehrers........10 6. Problemlösung......................11 6.1. Konkretisierung, Tendenz zur Vereinheitlichung.....11 6.2. Transparenz......................11 7. Fazit..............................12 Literaturverzeichnis 1. Einleitung Im Jahre 2009 endete an einem Gymnasium in NRW im Rahmen des Projektes 'selbständige Schule' die 7 jährige Praxis im Fach Sport, keine Zeugnisnoten zu verteilen. Aus rechtlichen Gründen wurde es ihnen untersagt, in den Klassen 5-10 lediglich den Lernfortschritt nach Sportart, motorischen Fähigkeiten und sozialen Aspekten detailliert darzustellen. Unbeachtet blieben auch die sehr positive[n] Erfahrungen laut des stellvertretenden Schulleiters, da es so gut wie keine Sportverweigerer gegeben habe(vgl. Eickler, Marion. Abschied von Sportnoten). Allein dieser Versuch zeigt schon, dass es seit der Einführung des Sportunterrichts im 19. Jahrhundert in Deutschland die Diskusionen über den Nutzen bzw. Sinn von Sportnoten nicht abgerissen haben(vgl. Tillmann, 2001, S.45). Neben diesen allgemein gehaltenen Diskussionen muss sich jeder Sportlehrer mindestens zweimal im Jahr damit auseinandersetzen, nicht nur welche konkreten Kriterien er/sie bei der Zeugnisnote einfliessen lässt, sondern auch wie stark. Ein ungutes Gefühl und Magenprobleme bleiben häufig zurück, da der Unterrichtende ja um Objektivität und Gerechtigkeit bemüht ist. Insofern stellt sich die Frage, ob es nicht doch aufgrund der bestehenden Probleme bei der Sportnotengebung nicht sinnvoller wäre, Zeugnisnoten für das Fach Sport abzuschaffen. Ausgehend von den unterschiedlichen Funktionen einer Note, den Richtlinien in Niedersachsen für die Bewertung und dem Zustandekommen einer Gesamtnote werden die daraus folgenden Probleme näher erläutert, verschiedene Leistungsvoraussetzungen, Gerechtigkeit, Subjektivität des Lehrers und weiche Notengebung thematisiert. Nach der Darstellung der Problematik werden Lösungsansätze vorgestellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Der 'Erziehende Sportunterricht' - Literaturbei...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,7, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Literaturbeiträge zu einem erziehenden Sportunterricht finden derzeit sowohl in fachdidaktischen Veröffentlichungen als auch in Lehrplantexten beachtliche Resonanz. Offensichtlich wird versucht den Sportunterricht mit erzieherischen Aufgaben zu belegen, um ihn so in einem pädagogischen Kontext zu legitimieren. Denn Fakt ist: Der Sportunterricht heute muss sich anderen Fächern gegenüber behaupten, - er fällt Kürzungen und Sparmassnahmen meist als erstes zum Opferweil er bei einigen Schulsportkritikern den Anschein einer gut getarnten Pause für Lernunwillige macht, da er keine bildenden oder erzieherischen Inhalte vermittle und ihm somit eine nutzlose Funktion nachgesagt wird. Anhand einiger ausgewählter Literaturbeiträge zum erziehenden Sportunterricht soll veranschaulicht werden, dass der Sportunterricht sehr wohl erziehende Werte und bildende Inhalte vermitteln kann. Hierzu stehen folgende Fragestellungen im Mittelpunkt dieser Arbeit: In Kapitel II soll anhand der Frage, 'auf wen das pädagogisch-didaktische Konzept des erziehenden Unterrichts zurück geht und was sich hinter diesem Terminus verbirgt', ein historischer Bezug geschaffen werden. Das Kapitel III beschreibt zunächst die wesentlichen Merkmale und didaktische Prinzipien eines erziehenden Unterrichts.Im Anschluss wird darauf eingegangen, 'warum gerade der Erziehende Unterricht als Konzept für den Sportunterricht ausgewählt wurde' und zum Abschluss soll anhand eines eher theoretischen Beitrages aber auch eines Praxisbeispiels (eine Wagnissituation im Schwimmunterricht) eine mögliche Umsetzung (die Frage nach dem 'Wie?') des erziehenden Unterrichts im Schulsport dargestellt werden. Bei der Bearbeitung der einzelnen Fragestellungen wurden im Wesentlichen die Werke und Artikel von RAMSEGER 1991, BALZ 1999, BECKERS 2000, BRUCKMANN 1997, CACHAY 1997 und des MINISTERIUMS FÜR SCHULE UND WEITERBILDUNG NRW 1999 herangezogen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Probleme in der Bewertung im Sportunterricht
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,7, Universität Hildesheim (Stiftung) (Institut für Sportwissenschaft), Veranstaltung: Wissenschaftliches Arbeiten im Sportunterricht , Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung..........................3 2. Funktion von Noten..................4 2.1. Funktion für Lehrer...............4 2.2. Funktion für Schüler..............4 2.3. Funktion für Institution..........5 3. Bewertung in Niedersachsen..........5 4. Zustandekommen der Gesamtnote.......6 4.1. Leistung..........................6 4.2. Was ist Leistungsmessen?..........6 4.3. Was ist Leistungsbewertung?.......8 5. Problematik.........................9 5.1. Unterschiedliche Leistungsvoraussetzungen.....9 5.2. Subjektivität des Lehrers........10 6. Problemlösung......................11 6.1. Konkretisierung, Tendenz zur Vereinheitlichung.....11 6.2. Transparenz......................11 7. Fazit..............................12 Literaturverzeichnis 1. Einleitung Im Jahre 2009 endete an einem Gymnasium in NRW im Rahmen des Projektes 'selbständige Schule' die 7 jährige Praxis im Fach Sport, keine Zeugnisnoten zu verteilen. Aus rechtlichen Gründen wurde es ihnen untersagt, in den Klassen 5-10 lediglich den Lernfortschritt nach Sportart, motorischen Fähigkeiten und sozialen Aspekten detailliert darzustellen. Unbeachtet blieben auch die sehr positive[n] Erfahrungen laut des stellvertretenden Schulleiters, da es so gut wie keine Sportverweigerer gegeben habe(vgl. Eickler, Marion. Abschied von Sportnoten). Allein dieser Versuch zeigt schon, dass es seit der Einführung des Sportunterrichts im 19. Jahrhundert in Deutschland die Diskusionen über den Nutzen bzw. Sinn von Sportnoten nicht abgerissen haben(vgl. Tillmann, 2001, S.45). Neben diesen allgemein gehaltenen Diskussionen muss sich jeder Sportlehrer mindestens zweimal im Jahr damit auseinandersetzen, nicht nur welche konkreten Kriterien er/sie bei der Zeugnisnote einfließen lässt, sondern auch wie stark. Ein ungutes Gefühl und Magenprobleme bleiben häufig zurück, da der Unterrichtende ja um Objektivität und Gerechtigkeit bemüht ist. Insofern stellt sich die Frage, ob es nicht doch aufgrund der bestehenden Probleme bei der Sportnotengebung nicht sinnvoller wäre, Zeugnisnoten für das Fach Sport abzuschaffen. Ausgehend von den unterschiedlichen Funktionen einer Note, den Richtlinien in Niedersachsen für die Bewertung und dem Zustandekommen einer Gesamtnote werden die daraus folgenden Probleme näher erläutert, verschiedene Leistungsvoraussetzungen, Gerechtigkeit, Subjektivität des Lehrers und weiche Notengebung thematisiert. Nach der Darstellung der Problematik werden Lösungsansätze vorgestellt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Mortan, G: Bestanden wird im Kopf!
23,64 € *
ggf. zzgl. Versand

Bestanden wird im Kopf ! Das Motto erfolgreicher Spitzensportler lautet: „Gewonnen wird im Kopf!“. Der Sportler muss zuerst im Kopf gewinnen, wenn er auf das Siegertreppchen will. Für Prüfungskandidaten gilt dasselbe: Bestanden wird im Kopf! Am Beispiel von Muhammad Ali, Britta Heidemann, Vitali & Wladimir Klitschko, Jürgen Klopp, Michael Phelps, Dirk Nowitzki, Kelly Slater, Sebastian Vettel, Serena & Venus Williams und Katarina Witt lernt der Leser, wie mit den Strategien von Spitzensportlern jede Prüfung erfolgreich bestanden wird. Bestanden wird im Kopf! verspricht den Prüfungserfolg. Es basiert auf den Seminaren der Autoren u.a. an der Justus-Liebig-Universität Gießen.   Die Autoren Dr. Gaby Mortan studierte Germanistik und Psychologie. Als Trainerin ist sie auf Stressmanagement und Prüfungsvorbereitung spezialisiert. Florian Mortan ist Diplom-Sportwissenschaftler (Deutsche Sporthochschule Köln) sowie ausgebildeter Prozesstrainer.   „Bestanden wird im Kopf!“ wird Ihnen helfen, eigenverantwortlich und effektiv Ihren persönlichen Weg zu gehen, um zu Ihrem Ziel zu gelangen. Hartwig Gauder, Olympiasieger, Welt- & Europameister   Was im Sport klappt, gilt auch für Universität und Schule. „Bestanden wird im Kopf!“ klingt simpel, funktioniert aber wirklich, bestätigen auch Experten. SAT 1 – NRW Aktuell   „Bestanden wird im Kopf!“ – Die Empfehlung des Monats. Zentral- und Landesbibliothek Berlin   Ein verlässlicher Helfer in der schwierigen Lern- & Vorbereitungszeit! Sonntag Morgenmagazin   Dieses Buch bringt jeden erfolgreich durch die Prüfung! Deutscher Wellenreit Verband

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Probleme in der Bewertung im Sportunterricht
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,7, Universität Hildesheim (Stiftung) (Institut für Sportwissenschaft), Veranstaltung: Wissenschaftliches Arbeiten im Sportunterricht , Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung..........................3 2. Funktion von Noten..................4 2.1. Funktion für Lehrer...............4 2.2. Funktion für Schüler..............4 2.3. Funktion für Institution..........5 3. Bewertung in Niedersachsen..........5 4. Zustandekommen der Gesamtnote.......6 4.1. Leistung..........................6 4.2. Was ist Leistungsmessen?..........6 4.3. Was ist Leistungsbewertung?.......8 5. Problematik.........................9 5.1. Unterschiedliche Leistungsvoraussetzungen.....9 5.2. Subjektivität des Lehrers........10 6. Problemlösung......................11 6.1. Konkretisierung, Tendenz zur Vereinheitlichung.....11 6.2. Transparenz......................11 7. Fazit..............................12 Literaturverzeichnis 1. Einleitung Im Jahre 2009 endete an einem Gymnasium in NRW im Rahmen des Projektes 'selbständige Schule' die 7 jährige Praxis im Fach Sport, keine Zeugnisnoten zu verteilen. Aus rechtlichen Gründen wurde es ihnen untersagt, in den Klassen 5-10 lediglich den Lernfortschritt nach Sportart, motorischen Fähigkeiten und sozialen Aspekten detailliert darzustellen. Unbeachtet blieben auch die sehr positive[n] Erfahrungen laut des stellvertretenden Schulleiters, da es so gut wie keine Sportverweigerer gegeben habe(vgl. Eickler, Marion. Abschied von Sportnoten). Allein dieser Versuch zeigt schon, dass es seit der Einführung des Sportunterrichts im 19. Jahrhundert in Deutschland die Diskusionen über den Nutzen bzw. Sinn von Sportnoten nicht abgerissen haben(vgl. Tillmann, 2001, S.45). Neben diesen allgemein gehaltenen Diskussionen muss sich jeder Sportlehrer mindestens zweimal im Jahr damit auseinandersetzen, nicht nur welche konkreten Kriterien er/sie bei der Zeugnisnote einfließen lässt, sondern auch wie stark. Ein ungutes Gefühl und Magenprobleme bleiben häufig zurück, da der Unterrichtende ja um Objektivität und Gerechtigkeit bemüht ist. Insofern stellt sich die Frage, ob es nicht doch aufgrund der bestehenden Probleme bei der Sportnotengebung nicht sinnvoller wäre, Zeugnisnoten für das Fach Sport abzuschaffen. Ausgehend von den unterschiedlichen Funktionen einer Note, den Richtlinien in Niedersachsen für die Bewertung und dem Zustandekommen einer Gesamtnote werden die daraus folgenden Probleme näher erläutert, verschiedene Leistungsvoraussetzungen, Gerechtigkeit, Subjektivität des Lehrers und weiche Notengebung thematisiert. Nach der Darstellung der Problematik werden Lösungsansätze vorgestellt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Der 'Erziehende Sportunterricht' - Literaturbei...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,7, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Literaturbeiträge zu einem erziehenden Sportunterricht finden derzeit sowohl in fachdidaktischen Veröffentlichungen als auch in Lehrplantexten beachtliche Resonanz. Offensichtlich wird versucht den Sportunterricht mit erzieherischen Aufgaben zu belegen, um ihn so in einem pädagogischen Kontext zu legitimieren. Denn Fakt ist: Der Sportunterricht heute muss sich anderen Fächern gegenüber behaupten, - er fällt Kürzungen und Sparmaßnahmen meist als erstes zum Opferweil er bei einigen Schulsportkritikern den Anschein einer gut getarnten Pause für Lernunwillige macht, da er keine bildenden oder erzieherischen Inhalte vermittle und ihm somit eine nutzlose Funktion nachgesagt wird. Anhand einiger ausgewählter Literaturbeiträge zum erziehenden Sportunterricht soll veranschaulicht werden, dass der Sportunterricht sehr wohl erziehende Werte und bildende Inhalte vermitteln kann. Hierzu stehen folgende Fragestellungen im Mittelpunkt dieser Arbeit: In Kapitel II soll anhand der Frage, 'auf wen das pädagogisch-didaktische Konzept des erziehenden Unterrichts zurück geht und was sich hinter diesem Terminus verbirgt', ein historischer Bezug geschaffen werden. Das Kapitel III beschreibt zunächst die wesentlichen Merkmale und didaktische Prinzipien eines erziehenden Unterrichts.Im Anschluss wird darauf eingegangen, 'warum gerade der Erziehende Unterricht als Konzept für den Sportunterricht ausgewählt wurde' und zum Abschluss soll anhand eines eher theoretischen Beitrages aber auch eines Praxisbeispiels (eine Wagnissituation im Schwimmunterricht) eine mögliche Umsetzung (die Frage nach dem 'Wie?') des erziehenden Unterrichts im Schulsport dargestellt werden. Bei der Bearbeitung der einzelnen Fragestellungen wurden im Wesentlichen die Werke und Artikel von RAMSEGER 1991, BALZ 1999, BECKERS 2000, BRUCKMANN 1997, CACHAY 1997 und des MINISTERIUMS FÜR SCHULE UND WEITERBILDUNG NRW 1999 herangezogen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot