Angebote zu "Aktuellen" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

Jahrbuch des Föderalismus 2018
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die aktuelle Ausgabe des Jahrbuchs des Föderalismus beschäftigt sich mit Fragen zur Inneren Sicherheit als Gemeinschaftsaufgabe für Bund, Länder und Europäische Union. Konzipiert als breit angelegtes Kompendium, bietet das Werk den Leserinnen und Lesern einen umfassenden Überblick über verschiedene Aspekte föderaler und regionaler Struktur in Deutschland und Europa. Die 30 Beiträge sind von Wissenschaftlern und Politikern verfasst worden (u.a. von Ministerpräsident Armin Laschet (NRW) und dem Niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius) und vermitteln wissenschaftliche Ansätze und praktische Notwendigkeiten politischer Entscheidungen. Zusätzlich enthält das Jahrbuch Beiträge zu regionalen und kommunalen Kooperationen in Europa, Länderberichte zu Deutschland, Äthiopien und Australien sowie zu den Visegrád-Staaten und der europäischen Integration. Auch die aktuellen Themen der Föderalismusforschung kommen nicht zu kurz. Das Jahrbuch richtet sich an Politik- und Rechtswissenschaftler sowie Akteure in der Verwaltung und der Politik.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Inklusion durch Sport
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der zweite Band der Schriftenreihe beinhaltet die Ergebnissicherung zur Tagung „Inklusion durch Sport – Forschung für Menschen mit Behinderungen“ vom 24. Oktober 2012 in Köln. Die Tagung wurde durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, die Gold-Kraemer Stiftung und das Forschungsinstituts für Inklusion durch Bewegung und Sport in Kooperation mit zahlreichen Sportverbänden veranstaltet. Die Experten und Expertinnen stellen in den Beiträgen ihre Standpunkte und aktuellen Forschungsergebnisse zum Sport von Menschen mit Behinderungen vor dem Hintergrund der Debatte zu mehr Inklusion im Sport vor.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Jahrbuch des Föderalismus 2018
147,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die aktuelle Ausgabe des Jahrbuchs des Föderalismus beschäftigt sich mit Fragen zur Inneren Sicherheit als Gemeinschaftsaufgabe für Bund, Länder und Europäische Union. Konzipiert als breit angelegtes Kompendium, bietet das Werk den Leserinnen und Lesern einen umfassenden Überblick über verschiedene Aspekte föderaler und regionaler Struktur in Deutschland und Europa. Die 30 Beiträge sind von Wissenschaftlern und Politikern verfasst worden (u.a. von Ministerpräsident Armin Laschet (NRW) und dem Niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius) und vermitteln wissenschaftliche Ansätze und praktische Notwendigkeiten politischer Entscheidungen. Zusätzlich enthält das Jahrbuch Beiträge zu regionalen und kommunalen Kooperationen in Europa, Länderberichte zu Deutschland, Äthiopien und Australien sowie zu den Visegrád-Staaten und der europäischen Integration. Auch die aktuellen Themen der Föderalismusforschung kommen nicht zu kurz. Das Jahrbuch richtet sich an Politik- und Rechtswissenschaftler sowie Akteure in der Verwaltung und der Politik.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Sport im Abitur
32,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Fach Sport ist auch nach den aktuellen Vereinbarungen der Kultusministerkonferenz eines der wenigen Fächer, die vom ersten Schuljahr an bis zum Ende der gymnasialen Oberstufe in der Stundentafel als Pflichtfach verankert sind. Zugleich ist Sport jedoch das einzige Fach, das in vielen Bundesländern nur unter besonderen Bedingungen Abiturfach sein kann. Kann Sport als 'praktisches Fach' so unterrichtet werden, dass in einer Abiturprüfung Leistungen erreicht werden, die dem wissenschaftspropädeutischen Anspruch der gymnasialen Oberstufe genügen? Das war die Frage eines Schulversuchs ('Erprobungsvorhaben'), der von 1999 bis 2008 zunächst an 24, dann an 54 Gymnasien und Gesamtschulen in Nordrhein-Westfalen durchgeführt wurde und dessen Ergebnisse nicht nur für das Bundesland NRW von Bedeutung sein dürften. Der Schulversuch wurde von einem sportpädagogisch interessierten Forschungsverbund der Universität Bielefeld und der Deutschen Sporthochschule Köln begleitet. Nach zehn Jahren wissenschaftlicher Begleitung dokumentiert dieses Buch die politische und fachliche Auseinandersetzung um Konzeption und Status des Faches Sport in der Oberstufe im grössten Bundesland. Methodik und ausgewählte Ergebnisse der Begleitforschung werden dargestellt und in fachdidaktischem Interesse diskutiert. Im Mittelpunkt steht die Frage nach der Verknüpfung von 'Praxis' (Können) und 'Theorie' (Wissen). Das Buch erschliesst damit ein Beispiel anwendungsorientierter Schulforschung, die sowohl der didaktischen Begründung des Faches als auch seiner Qualitätsentwicklung dienen möchte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Evaluation spezieller bewegungstherapeutischer ...
71,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sport - Sportmedizin, Therapie, Prävention, Ernährung, Note: 3,0, Deutsche Sporthochschule Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit schneidet kurz an, welche Therapieverfahren neben der medikamentösen Behandlung aktuell genutzt werden und inwieweit Therapiekombinationen Wirkung zeigen. Es wird im Schwerpunkt thematisiert wie bewegungstherapeutische Massnahmen das Krankheitsbild positiv beeinflussen und im Sportunterricht Anwendung finden können. Das Medium Bewegung wird als sinnvolle Ergänzung zu anderen Methoden vorgestellt. Kinder verspüren ein natürliches Bewegungsverlangen, was einen Umgang mit der Krankheit erleichtern kann. Um das belegen zu können, werden die aussagekräftigsten Studien als Bestandteil dieser Arbeit herangezogen. Dabei werden kausale und korrelative Zusammenhänge ausfindig gemacht. Spätestens seit der Reformierung des Lehrplans in Sport im Jahre 1998 in NRW wächst das öffentliche Interesse an emotionalen und sozialen Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltensstörungen wie AD(H)S. Diese aktuellen Debatten bieten den Anlass in dieser Arbeit förderliche Sportunterrichtsverfahren für betroffene Schüler nennen zu können.Die Arbeit beschränkt sich im Hauptteil auf die bestförderliche Altersspanne der Primarstufe und frühen Sekundarstufe eins, Klasse fünf bis sieben. Der erste Teil thematisiert zum einen das Krankheitsbild und anerkannte Therapiemassnahmen. Dazu wird sowohl der Forschungstand zum Krankheitsbild AD(H)S als auch die unterschiedlichen Verfahren in der Therapie beleuchtet und kurz erläutert. Aus dem Bereich der Therapiemassnahmen werden psychologische und verhaltenstherapeutischen Verfahre beleuchtet. Der Hauptteil beschäftigt sich mit der Relevanz von bewegungstherapeutischen Verfahren zur Behandlung von AD(H)S. Die Mototherapie nach Kiphard und die Psychomotorik laut Wohnhass-Baggerd als Behandlungsverfahren von A(D)HS wird anschliessend dargestellt. Diese Arbeit legt eine Stichprobenstudie von Nicole Goldstein zum Thema Yoga mit zwanzig AD(H)S Kindern vor und stellt Befunde und Anregungen von Marcus Stück zur Einführung und Didaktik von Yoga in Schulen dar. Ausserdem werden beispielhafte Übungsreihen und Einführungen von Yogaelementen in der Schule nach Prossowsky und Omonsky hinzugefügt. Im Anschluss daran soll eine Transferleistung dieses Ansatzes für die Schule möglich sein. Abschliessend wird der Appell den Sportunterricht in Hinblick auf die Inklusionsdebatte zu innovieren diskutiert. Vor diesem Hintergrund orientiert sich die Diskussion an einer ganzheitlichen Förderung des Kindes mit AD(H)S.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Inklusion durch Sport
24,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Der zweite Band der Schriftenreihe beinhaltet die Ergebnissicherung zur Tagung „Inklusion durch Sport – Forschung für Menschen mit Behinderungen“ vom 24. Oktober 2012 in Köln. Die Tagung wurde durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, die Gold-Kraemer Stiftung und das Forschungsinstituts für Inklusion durch Bewegung und Sport in Kooperation mit zahlreichen Sportverbänden veranstaltet. Die Experten und Expertinnen stellen in den Beiträgen ihre Standpunkte und aktuellen Forschungsergebnisse zum Sport von Menschen mit Behinderungen vor dem Hintergrund der Debatte zu mehr Inklusion im Sport vor.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Fachdidaktische Konzepte im Schulsport. Mehrper...
68,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,3, Deutsche Sporthochschule Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Lehrende des Unterrichtsfaches Sport vertreten sehr unterschiedliche Ansichten, was das Unterrichten ihres Faches angeht. Dies klingt aufgrund der Vielzahl der aktuellen fachdidaktischen Konzepte aus der Sportwissenschaft einleuchtend. Demnach wird es schwierig, sich einen Überblick zu verschaffen: Es bilden sich viele verschiedene Positionen heraus, die auf den ersten Blick nahezu identisch wirken oder es scheint, als seien diese kontrovers und deren Autoren demnach gegensätzlicher Meinung. Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Konzept des mehrperspektivischen Sportunterrichts. Die sechs in diesem Konzept eine grosse Rolle einnehmenden pädagogischen Perspektiven sind bekannt, seit geraumer Zeit im Kernlehrplan Nordrhein-Westfalens (im Folgenden abgekürzt als 'NRW') verankert und sollen dazu beitragen, für die Schülerinnen und Schüler (im Folgenden abgekürzt als 'SuS') in einem mehrperspektivischen Sportunterricht geeignete Zugangspunkte zum Sport zu finden. Bei den meisten Sportlehrkräften ist jedoch keine systematische, den pädagogischen Perspektiven angepasste Unterrichtsgestaltung zu erkennen. So wird vermutet, dass ein grosser Unterschied zwischen der Wahrnehmung ihres Sportunterrichts und dem besteht, was letztendlich ihre Unterrichtsplanung leitet.Bezüglich der Literaturlage dieses Themengebietes fällt grundsätzlich auf, dass es, wie eingangs erklärt, aufgrund der hohen Dichte an fachdidaktischen Ansätzen auch dementsprechend viele Werke von Autoren unterschiedlicher Meinung gibt. Auffällig jedoch ist, dass es bezogen auf das Sportspiel 'Tischtennis', welche sich längst im Schulsport etabliert hat, kaum Ansätze gibt. So gibt es zwar etwaige Ausformulierungen bezüglich methodischer Übungsreihen, die aus dem Vereins- oder Leistungssport hervorgehen, jedoch grundsätzlich wenig Werke dazu, wie Tischtennis in der Schule angegangen werden sollte. Bemerkenswert ist auch, dass die meisten Werke schon älter sind und somit nicht die - seit längerem im Kernlehrplan verankerten und für diese Arbeit thematisch wichtigen - pädagogischen Perspektiven aufgreifen. Zusammengefasst bedeutet dies, dass es bis heute wenig bis keine Vorschläge gibt, wie multiperspektivischer Sportunterricht in Zusammenhang mit dem Sportspiel 'Tischtennis' aussehen könnte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Konzeptionen zur Sportförderung in der Dritten ...
83,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Magnus Hinz setzt sich in seiner Monographie zunächst allgemein mit der Problematik der Entwicklungshilfe und dem Begriff der 'Dritten Welt' auseinander. Es folgt ein geschichtlicher Überblick von bilateralen Sportfördermassnahmen im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland bis hin zur aktuellen Situation. Geldgeber wie ausführende Organe mit ihren jeweiligen Konzeptionen werden detailliert vorgestellt. Der zweite Teil des Buches stellt am Beispiel der Republik Südafrika drei verschiedene Massnahmen der internationalen Sportförderung und deren praktische Umsetzung vor. Um die politische Hintergrundsituation und die damit verbundene Problematik im Sport in Südafrika verständlich zu machen, geht ein weiteres Kapitel explizit auf diese Thematik ein. Der Autor: Magnus Hinz, Jahrgang 1973, studierte die Fächer Deutsch und Sportwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Im Mai 2000 Abschluss des Studienganges. Verschiedene Auslandsaufenthalte mit Projektarbeit haben seine Studienzeit begleitet. Dreimal bereiste er für jeweils mehrere Monate die Republik Südafrika, um im Auftrag der Sportjugend NRW das Sport-Projekt 'SPACE' in Nelspruit zu betreuen. Eine weiterer Auslandsaufenthalt folgte im Juli 2000 nach Palästina in den Gaza-Streifen. Für das Sport-Projekt 'Sharaka' im Auftrag des Landessportbundes NRW arbeitete der Autor in den Flüchtlingscamps von Gaza-Stadt. Diese Erfahrungen haben die Entstehung dieser Monographie grundlegend beeinflusst. Magnus Hinz lebt zur Zeit in Victoria, Australien.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Sport im Abitur
20,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Fach Sport ist auch nach den aktuellen Vereinbarungen der Kultusministerkonferenz eines der wenigen Fächer, die vom ersten Schuljahr an bis zum Ende der gymnasialen Oberstufe in der Stundentafel als Pflichtfach verankert sind. Zugleich ist Sport jedoch das einzige Fach, das in vielen Bundesländern nur unter besonderen Bedingungen Abiturfach sein kann. Kann Sport als 'praktisches Fach' so unterrichtet werden, dass in einer Abiturprüfung Leistungen erreicht werden, die dem wissenschaftspropädeutischen Anspruch der gymnasialen Oberstufe genügen? Das war die Frage eines Schulversuchs ('Erprobungsvorhaben'), der von 1999 bis 2008 zunächst an 24, dann an 54 Gymnasien und Gesamtschulen in Nordrhein-Westfalen durchgeführt wurde und dessen Ergebnisse nicht nur für das Bundesland NRW von Bedeutung sein dürften. Der Schulversuch wurde von einem sportpädagogisch interessierten Forschungsverbund der Universität Bielefeld und der Deutschen Sporthochschule Köln begleitet. Nach zehn Jahren wissenschaftlicher Begleitung dokumentiert dieses Buch die politische und fachliche Auseinandersetzung um Konzeption und Status des Faches Sport in der Oberstufe im grössten Bundesland. Methodik und ausgewählte Ergebnisse der Begleitforschung werden dargestellt und in fachdidaktischem Interesse diskutiert. Im Mittelpunkt steht die Frage nach der Verknüpfung von 'Praxis' (Können) und 'Theorie' (Wissen). Das Buch erschliesst damit ein Beispiel anwendungsorientierter Schulforschung, die sowohl der didaktischen Begründung des Faches als auch seiner Qualitätsentwicklung dienen möchte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot